Der Verein stellt sich vor

Unser Konzept
Wir sind eine Gruppe von Menschen aus ganz unterschiedlichen Berufsgruppen im Raum Südbaden, die von der positiven Wirkung und sinnvollen Arbeit der Pferdegestützten Therapie und Pädagogik überzeugt sind. Da die Kosten für diese ergänzende Therapieform in der Regel privat übernommen werden müssen, möchten wir Menschen mit Förderbedarf unterstützen.

Der Vorstand des Vereins

1. Vorsitzende: Alexandra Weber
Dipl. Heilpädagogin ( FH), Reittherapeutin ( IPTH)


2. Vorsitzende: Alexandra Hartmann
Inhaberin horse-experience - Pferdegestützte Weiterbildung und Seminare
Dipl.-Sozialarbeiterein, lizenzierte Trainierin TGT-Bodenschule und Reiten Basis


Kassenwart: Reiner Beith
Dipl. Wirtschaftsingenieur


Schriftführerin: Annika Schwald
derzeit in Ausbildung zur Logopädin


Warum wir überzeugt sind
Seit über vierzig Jahren werden in Deutschland Pferde in Therapie und Pädagogik erfolgreich eingesetzt. Pferdegestützte Interventionen mit speziell dafür ausgebildeten Pferden und qualifizierten Fachkräften sind eine erfolgreiche Maßnahme für eine ganzheitliche Förderung mit und auf dem Pferd. Die Wirkweisen des Pferdes sind vielfältig und durch nichts zu ersetzen.
Beispiele aus der Praxis sowie wissenschaftliche Studien zeigen, wie wertvoll und erfolgreich PI sein kann. Erfolge lassen sich auf der körperlichen Ebene (Gleichgewicht,Muskelaufbau, Konzentration, Koordination, Ausdauer, Persönlichkeitsschulung, Blutdruck senkend uvm.) und mentalen Ebene (Entspannung, Selbstvertrauen, Achtsamkeit, Motivation) nachweisen.
Das Tier schafft Erstaunliches: Es berührt die Seele des Menschen und öffnet Türen. Es hat eine Eisbrecherfunktion bei therapiemüden Klienten, es kommuniziert nonverbal und geht wertfrei auf den Menschen zu.

Was wir wollen
Es ist uns eine Herzensangelegenheit,

Wen wir fördern
Der Verein zur Förderung Pferdegestützter Interventionen unterstützt Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderungen, psychischen, psychosomatischen und psychiatrischen Störungen, denen eine tiergestützte Therapie helfen könnte.
Voraussetzung ist, dass die Krankenkasse und/oder Sozialkasse keine Mittel dafür bereitstellt und die Betroffenen nicht selbst dafür aufkommen können.
Über die Vergabe der Mittel entscheidet der Vorstand nach Beratung. Es besteht keinerlei Anspruch auf eine Förderung.

Wie wir fördern
Wir verstehen uns als Vermittler zwischen Patient und Therapeut. Wir sammeln Gelder und suchen Sponsoren, die die Kosten einer tiergestützten Therapie übernehmen. Der Förderverein kann auch den Kontakt zwischen Patienten und Therapeuten herstellen.
Sie benötigen eine tiergestützte Therapie? Sie sind Therapeut/in und haben eine/n Patientenin, der bzw. die eine Förderung beantragen möchte?
Dazu benötigen wir von Ihnen:

Von den Therapeuten, die mit uns zusammenarbeiten, erwarten wir außer einer hohen Professionalität:

img_5305